Login   English
18. bis 21. Juni 2020

19.000 Besucher feierten mit Nils Landgren JazzBaltica 2019!

»Lange Nächte, großartige Musik und viele gute alte und neue Freunde ­– schöner kann ein Midsommar-Fest doch gar nicht sein als bei JazzBaltica!« Nils Landgren, künstlerischer Leiter

19.000 Besucher feierten vom 20. bis zum 23. Juni die 29. Ausgabe von JazzBaltica in Timmendorfer Strand. Sämtliche Konzerte auf der MainStage im Festsaal des Maritim Seehotel Timmendorfer Strand waren ausverkauft. Hier waren unter anderem Mathias Eick, Nils Wülker, Jakob Bro und Palle Mikkelborg, Katja Riemann, Marilyn Mazur, Bugge Wesseltoft, Dan Berglund und Magnus Öström sowie das senegalesische Orchestra Baobab zu erleben. Im Vergleich zum vergangenen Jahr gab es zehn kostenlose Veranstaltungen mehr auf der OpenAir-Bühne im Strandpark, im angrenzenden JazzCafé und auf der Bühne @the beach direkt am Meer. Diese insgesamt 31 Konzerte, Talks und Filmvorführungen stießen auf großes Interesse und lockten viele Passanten spontan auf das Festivalgelände. 

Highlights 

Schon vor dem offiziellen Festivalbeginn gab Bassbariton Thomas Quasthoff am Donnerstag ein gefeiertes Sonderkonzert. Gemeinsam mit seinem kongenialen Trio, bestehend aus dem Pianisten Frank Chastenier, dem Bassisten Dieter Ilg und dem Schlagzeuger Wolfgang Haffner, interpretierte der ehemalige Opernsänger Jazzklassiker. Erst nach mehreren Zugaben entließ ihn das begeisterte Publikum von der Bühne.

Der Auftakt zum offiziellen Teil von JazzBaltica war die Ankunft eines Schiffs mit Nils Landgren und einer eigens zusammengestellten Marching Band an der Seebrücke in Timmendorfer Strand. Sie wurden von hunderten Jazzfans empfangen und zogen anschließend mit allen über das Gelände bis zur MainStage.

Das Eröffnungskonzert gestaltete traditionell die JazzBaltica All Star Band, ein stark besetztes Frauenensemble, das sich jedes Jahr für JazzBaltica wieder zusammenfindet und unter der Leitung einer anderen Künstlerin steht. In diesem Jahr handelte es sich dabei um die deutsche Jazzpianistin Julia Hülsmann. Mit federleichtem Schlag dirigierte sie ihre eigenen Kompositionen, die sich zum einen an Farben und zum anderen an Gedichten von unter anderem James Joyce und Emily Dickinson orientierten. 

Ein besonderer Fokus lag auf der DanceNight, die innerhalb kürzester Zeit neu besetzt wurde: Für den krankheitsbedingt ausgefallenen Fred Wesley reiste kurzfristig der US-amerikanische Gitarrist Ray Parker Jr., an und gestaltete gemeinsam mit der Nils Landgren Funk Unit den späten Freitagabend. Zu Hits wie »Ghostbusters«, »House Party« und »Ain’t Nobody« wurde ausschweifend getanzt. 

Der IB.SH-JazzAward wurde am Freitagabend an den Bassisten Vincent Niessen verliehen. Auf der MainStage überreichte Gabriela Albertsen, Veranstaltungsmanagerin der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), den mit 3.000 Euro dotierten Preis an Vincent Niessen. Seit 2008 stiftet die IB.SH den Award und würdigt damit die Arbeit und das künstlerische Potenzial junger und vielversprechender deutscher Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen, die bei JazzBaltica auftreten. Vincent Niessen trat am Sonntagabend mit seiner Band Quintessence auf der Open Air Bühne in Timmendorfer Strand auf. 

Kostenlose Veranstaltungen 

Die Jazz-Talks im JazzCafé in der Trinkkurhalle mit Nils Wülker, Katja Riemann, Arne Jansen oder dem Orchestra Baobab fanden ebenso begeisterten Anklang wie die Konzerte verschiedener Nachwuchstalente auf der OpenAir Bühne nebenan. Hier traten vor einem tanzenden und begeisterten Publikum Formationen aus der Region wie Funkhaus, die Big Band der Lübecker Hochschulen Salt Peanuts oder das Hanse-Jazz-Quintett auf. 

Der angrenzende Strandpark bot mit Strandkörben, Hängematten und einem vielfältigen kulinarischen Angebot viele Gelegenheiten zum Picknicken und Verweilen, die bei bestem Sommerwetter gerne genutzt wurden. 

Auch die Bühne @the beach war hochfrequentiert: Mitten am Strand, auf den Holzbohlen der Buddelbar in stimmungsvolles Licht getaucht, trat zum Sonnenuntergang die schwedische Sängerin Lena Swanberg mit dem Gitarristen Daniel Bingert auf.

Wieder dabei war in diesem Jahr auch das JazzBaltica-Format von NDR Info: Unter dem Titel »’Round Midnight« lud NDR Info-Moderatorin Sarah Seidel Gäste wie Julia Hülsmann, Eva Kruse und Karin Hammar zu später Stunde in den JazzClub ein. Neben den Gesprächen fand auch Live-Musik statt. Das Format ’Round Midnight wird von NDR Info aufgezeichnet und zeitversetzt gesendet (Sendetermin: 22./23. Juni 2019, jeweils ab 22.05 Uhr auf NDR Info). 

ZDF zeichnete sämtliche Konzerte auf den MainStage auf. Die Konzermitschnitte wurden für ZDFkultur produziert und stehen künftig außerdem auf dem YouTube-Channel von JazzBaltica zur Verfügung.  

Danke 

JazzBaltica dankt dem Hauptsponsor Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), dem Festivalhotel Maritim Seehotel Timmendorfer Strand sowie den Sponsoren und Partnern wie der Wohnungsbau GmbH Neumünster, gradwerk und den Stadtwerken Lübeck GmbH. Die langjährigen Medienpartner NDR Info und Deutschlandfunk stärken die Popularität des Festivals, außerdem setzt JazzBaltica die Zusammenarbeit mit ZDF/3sat fort. In diesem Jahr wird JazzBaltica erneut von der Gemeinde Timmendorfer Strand-Niendorf und von der Ulbrich-Stiftung gefördert. Ein Dank gilt besonders dem Land Schleswig-Holstein für die Unterstützung.