Login   English
23.- 26. Juni 2022
Nils Landgren zieht nach dem Konzert mit der Bank in den Eingangsbereich des Saals.Funk Unit - Nils Landgren feat. Ray Parker Jr., Jazz Baltica 2019, 21.06.19
@the beach, IKIZAKI, Jazz Baltica 2021, 26.06.21
Die Zuschauer in der Open Air Area waehrend des Konzerts.Funkhaus, Jazz Baltica 2019, 21.06.19

Über JazzBaltica

Das Festival – ein langes Wochenende, 5 Bühnen, 30 Konzerte

»JazzBaltica bedeutet für mich, auf viele wunderbare Kolleginnen und Kollegen zu treffen und mit ihnen einzigartige musikalische Momente zu schaffen. Hier sollen junge Talente und etablierte Größen sich austauschen und zu musikalischen Freunden werden. Welcher Ort wäre da besser geeignet, als die Ostsee mit einem wunderbaren Strand und einem Park mit Hängematten in hohen Bäumen. Kommt vorbei!« Nils Landgren

JazzBaltica verwandelt jedes Jahr im Juni den Festsaal des Maritim Seehotel Timmendorfer Strand und den umliegenden Strandpark in eine maritime Kulisse für Jazzmusik direkt am Meer. Künstlerischer Leiter des Festivals ist der schwedische Posaunist Nils Landgren. An einem verlängerten Wochenende treten auf fünf Bühnen in rund 30 Konzerten sowohl Stars als auch Nachwuchstalente auf. Hier treffen internationale Jazzgrößen auf junge Talente der baltischen und regionalen Musikszene. Auf das jüngste Publikum warten ein Familienkonzert und die »Kindermusikwerkstatt«.
Ob im Festsaal auf der Maritim MainStage, direkt am Strand @the beach, unter hohen Bäumen OpenAir, im lauschigen JazzCafé oder spät nachts im JazzClub – langjährige Fans von JazzBaltica schätzen die einzigartige Atmosphäre der Festivalkonzerte und reisen dafür teilweise von weither an. Doch auch Spontanpublikum ist willkommen – JazzBaltica bietet jedes Jahr die Gelegenheit, zahlreiche kostenfreie Konzerte zu erleben.

Künstlerisches Konzept

Zum Konzept von JazzBaltica gehört es, einmalige Projekte anzustoßen und Musikerinnen und Musiker zusammenbringen. Amerikanische Künstlerinnen und Künstler wie Dave Brubeck, Max Roach, Milt Jackson, Herbie Hancock, Wayne Shorter, Roy Haynes, Dianne Reeves und Pat Metheny oder europäische Kolleginnen und Kollegen wie Albert Mangelsdorff, Wolfgang Haffner, Cæcilie Norby, Viktoria Tolstoy, Ulf Wakenius, Tomasz Stanko, Lars Danielsson und Michael Wollny sind nur einige der Namen, die bereits auf der JazzBaltica-Bühne zu erleben waren und immer wieder gern zum Festival zurückkehren.

Von Beginn an war das JazzBaltica Ensemble fester Bestandteil des Festivals, das mit wechselnder Besetzung aus Musikerinnen und Musikern aus dem Ostseeraum bestand. Von 2016 bis 2019 trat an seine Stelle die JazzBaltica All Star Band mit ebenfalls wechselnder Besetzung – und ausschließlich bestehend aus Jazzmusikerinnen. Anlässlich des 30. Festivalgeburtstags trommelte Nils Landgren 2020 und 2021 ein Jazz Baltica Ensemble Special Edition mit Musikerinnen und Musikern der beiden Vorgänger-Ensembles zusammen.

Geschichte

Als Auftaktveranstaltung von Ars Baltica, einem auf Initiative der Landesregierung von Schleswig-Holstein gegründeten Netzwerk für kulturelle Zusammenarbeit der Ostsee-Anrainerstaaten, findet JazzBaltica 1991 zum ersten Mal statt. Künstlerischer Leiter ist zunächst Rainer Haarmann, Veranstaltungsort Schloss Salzau mit seiner Konzertscheune in der Nähe von Kiel.

2002 geht die Organisation von JazzBaltica von der schleswig-holsteinischen Landesregierung an die Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival über.

2012 übernimmt der schwedische Posaunist Nils Landgren die künstlerische Leitung und damit geht auch ein Wechsel des Spielortes einher: Das Festival zieht von Schloss Salzau an die Küste, auf das Gelände der Evers-Werft in Timmendorfer Strand-Niendorf.

Seit 2018 findet JazzBaltica auf dem Gelände rund um den Strandpark im Herzen von Timmendorfer Strand statt und rückt damit noch näher an die namensgebende Ostsee.

Förderung junger Talente

Seit 2008 verleiht das Festival in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein den IB.SH-JazzAward. Der Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, würdigt einmal im Jahr die Arbeit und das künstlerische Potenzial junger deutscher Jazzmusikerinnen und -musiker, die bei JazzBaltica auftreten. Besondere Berücksichtigung finden dabei Künstlerinnen und Künstler sowie Ensembles aus Norddeutschland.